Projektvorschläge / Proposte di progetti

Maßgebliches Ziel der ALC ist neben der Weiterentwicklung einer europäischen Lions Union die Förderung gemeinsamer Projekte mit sozialen und humanitären Inhalten, die in erster Linie durch die Clubs unserer Mitgliederdistrikte initiiert werden.

Dazu dienen die Einnahmen aus Beiträgen der Mitgliederdistrikte und von Seiten Dritter, aus Vergütungen auf Grund von Verträgen sowie jeder anderer Einnahme, die zur Erhöhung der activities beitragen

Dazu haben sich die Mitgliederdistrikte auf folgendes Verfahren geeinigt:

  • jeder Mitgliederdistrikt kann jährlich im Board ein eigenes Projekt vorschlagen. Bei Annahme dieses Projekts kann dieser Distrikt in den nachfolgenden drei Jahren kein neues Projekt vorschlagen
  • die Projekte sind nicht auf das Gebiet des alpinen Raums beschränkt
  • die Kriterien zur Wahl eines Projekts entsprechen grundsätzlich denen von Lions Clubs International Foundation (LCIF)
  • die Projekte werden vorwiegend mit finanziellen Mitteln realisiert.
  • Die Vorschläge sind mit detaillierter Kostenaufstellung zu versehen. Es muss ein nachvollziehbares und realisierbares Konzept für die Einnahme der erforderlichen Mittel zur Deckung der Projektkosten nachgewiesen werden
  • Die Mitgliederdistrikte legen den Vorschlag Ihrer Wahl 60 Tage vor der jährlichen Sitzung des Board dem Sekretär ALC vor
  • Jeder vorgelegte Vorschlag ist durch den jeweiligen Distrikt bei der Sitzung des Board vorzustellen. Dazu sind auch zusätzliche Vertreter des Distrikts zugelassen.
  • Der vorschlagende Distrikt ist dann gegenüber ALC für die Realisierung seines Projektes verantwortlich und zur Rechenschaft verpflichtet nach dem Abschluss des Projekts.

Eventuell verbliebene Mittel werden in einem eigenen Reserve-Fonds angelegt. Die für die Projekte an ALC geleiteten Beiträge der Mitglieder eines Lionsclubs dürfen in keinem Fall für Verwaltungs- und Geschäftsbedarf der ALC verwendet werden.

Il fondamentale traguardo dell´ALC sarà oltre lo sviluppo continuo della unione europea fra Lions, la promozione di progetti comuni a contenuti sociali ed umanitari, che saranno proposti in prima linea da parte die Club dei nostri Distretti membri.

A questo saranno destinati i fondi raccolti dai Distretti membri e da parte terzi, compensi derivanti da contratti ed ogni altro introito, che porteranno ad incrementare il numero e la qualità dei service.

Per questo i Distretti membri hanno concordato il seguente procedimento:

  • Ogni Distretto membro potrà proporre un proprio progetto ogni anno. Se questo sarà accettato dal Board il Distretto membro vincitore non potrà più proporre un altro progetto per i tre anni seguenti.
  • I progetti non sono limitati al territorio dell´ Arco Alpino
  • I criteri per la scelta di un progetto corrisponderanno in via di principio a quelli del Lions Clubs International Foundation (LCIF)
  • I progetti saranno realizzati prevalentemente con mezzi finanziari
  • I progetti sono da presentare con un preventivo dettagliato e con un piano condivisibile e realizzabile rispetto al reperimento dei mezzi finanziari necessari per realizzare il progetto.
  • I Distretti membri trasmettono il loro progetto entro 60 giorni prima della riunione annuale del Board alla segreteria dell´ALC
  • Ogni proposta dovrà essere presentata dal relativo Distretto, sono abilitati in quest´occasione anche altri rappresentanti del Distretto
  • Il Distretto proponente è responsabile nei confronti di ALC per la realizzazione del progetto e dovrà fornirne rendiconto

Eventuali fondi avanzati dopo la conclusione del progetto saranno depositati in un fondo di riserva ALCI fondi raccolti per i service da parte die Lions dei Distretti membri non potranno essere usati in nessun caso per la gestione amministrativa o d´ufficio dell´ALC.