Aktuelles‎ > ‎

2016 - 8 LEO Camp gardasee

This camp is probably one oft he best  thing for LEO has ever been organized
                                               (Zitat einer Teilnehmerin)

„Ich verbrachte eine Woche, in der ich voll eintauchen konnte in verschiedene Kulturen und die mich realisieren ließ wie kraftvoll ein LEO Club sein kann: LEO kann sehr stark Menschen aus verschiedenen Kulturen verbinden, vor allem weil sie an das gleiche glauben – an sich selbst als LEO!“

Derartige Kommentare wie von einer italienischen Teilnehmerin  kamen als feedback auch von anderen LEO und solchen, die es noch werden wollen.

Offensichtlich haben die Rahmenbedingungen und das Programm dazu wesentlich beigetragen, das erste LEO Camp von ALC am Gardasee zu einem großen Erfolg zu bringen. Der Ort war sehr gut gewählt mit dem neuen „Europäischen religiösen Jugend Zentrum“ in der Gemeinde Cisano/Bardolino, das Don Andrea Giacomelli, der Ortsgeistliche, auf altem Gemäuer ganz neu errichten konnte. Im Stil einer Jugendherberge eingerichtet, war es Aufgabe der LEO, sich dort total selbst zu organisieren, was sie glänzend schafften.
8 italienische LEO lebten eine Woche auf engstem Raum zusammen mit 6 LEO aus den beiden bayerischen Distrikten BS uns BO, 2 LEO aus dem österreichischen Distrikt Mitte sowie 3 junge Menschen aus dem slowenischen Distrikt 129, die die dortigen terminlich verhinderten LEO hervorragend vertraten.

Das Programm umfasste das Kennenlernen von Kultur, Natur, Historie und Wassersport und führte vom Monte Baldo über den See bis nach Verona, ohne es hier nochmal im Einzelnen aufzuführen.

Besonderen Einsatz zeigten erneut die LIONS von den Clubs am Gardasee, die eine Vielzahl der Programmteile organisierten und auch zum Teil finanzierten. Stellvertretend seien hier die Lionsfreunde vom LC Garda Benaco erwähnt: Der Präsident des Clubs, Dottore Bolognini begleitete die jungen Menschen einen ganzen Tag  auf dem Monte Baldo zusammen mit Wanderführern.  Mario und Marina Quintarelli umsorgten die Gruppe faktisch jeden Tag und zeigten sich als inzwischen schon unentbehrliche Freunde der LEO. Mitte der Woche besuchte die Governorin des Distrikts 108 Ta1, Sonia Mazzi, das Camp zusammen mit ihrem Vorgänger, Walter Rebesan, und dem Sekretär von ALC, Albert Ortner aus Bozen. Sie Alle waren begeistert vom persönlichen Umgang mit den jungen Menschen und ihrer Gemeinschaft, die sich in dieser Woche herausbildete.

Don Andrea als der „host“ des Camps erfuhr wegen seiner unermüdlichen und versierten Begleitung des Camps, wegen seiner maßgeblichen Mitarbeit am Programm und als jederzeit präsenter Freund der LEO die besondere Anerkennung durch die Distrikt Governorin.

Das Camp verabschiedete sich am Samstagabend mit einem tollen mehrgängigen Menü, das aus verschiedenen nationalen Gerichten durch die LEO selbst erstellt wurde und zu einem kulinarischen Höhepunkt der Woche wurde.

Die Erfahrungen wurden in einen Bericht zusammengefasst und mit konkreten Empfehlungen an den Board von ALC gegeben, als Grundlage für die von allen Seiten gewünschte Fortsetzung dieser Veranstaltung. Die Förderung durch ALC mit jährlich 10% der Beiträge aus den Mitglieder Distrikten ist mit dieser Art ausgezeichnet angelegt und kann erheblich dazu beitragen, dass die Zukunft dieser Arbeitsgemeinschaft über den eigenen Nachwuchs sichergestellt sein wird.


ĉ
Robert Gareißen,
08.09.2016, 09:00
Comments