Aktuelles‎ > ‎

2014-05 Board meeting und Franzensfeste 2014


Der Monat Mai ist in der noch jungen ALC schon traditionell der Monat der Entscheidung über den Projektvorschlag des aktuellen Lionsjahres sowie der Termin, um über wichtige Punkte zu diskutieren, die von den Mitgliederdistrikten eingebracht werden.
In diesem Jahr kam hinzu, dass auf Vorschlag des ALC Sekretärs, Albert Ortner LC Bozen, unter aktiver Mitwirkung und wesentlicher Unterstützung des LC Brixen der historische Rückblick auf die letzten 100 Jahre seit Ausbruch des 1 Weltkrieges unternommen wurde.
Im Einzelnen
Das Boardmeeting 2014 in Brixen:
Auf der Tagesordnung standen im wesentlichen der Vortrag zur Umsetzung des Projektvorschlags von 2013 durch LF Stefano Camurri, 108 Ta2 Triest, sowie die Entscheidung zum Projektvorschlag 2014.
Die Umsetzung des Vorschlags von 2013 wird durch die Delegierten in den Mitgliederdistrikten zu kommunizieren sein, da aus diesen jeweils  bis zu 2 Junge Menschen auszusuchen sind, die an dem Besuch von Ausnahmebetrieben in der Alpinen Region interessiert sind und sich dadurch ggfs. die Basis für einen Startup im Beruf schaffen können.
Der Projektvorschlag des Distrikts 111 Bayern Süd, die erste- italienisch deutsche -bilinguale Schule in München mit dem klangvollen Namen "Leonardo da Vinci" zu unterstützen, wurde einstimmig genehmigt, da es ein leuchtendes Beispiel im Sinne der ALC Satzung ist. Der vorschlagende LC München-Mediterraneo kann sich freuen und mit dem Betrag von 4000.-€ die Ausstattung des Schulhofs angehen.
Weitere wichtige Punkte der nachhaltigen Diskussionen in Anwesenheit einiger Distrikt Governors - Prof. Fritz Büg 111BS, Karl Grabuschnigg 114 West, Anna Dessy 108 Ta2, Michele Serafini 108 Ta1 - waren die Entscheidung, künftig eine eigene Jugendarbeit in ALC zu fördern, die keine Konkurrenz zu den jeweiligen Distriktcamps sein wird sowie die Diskussion über die Aufnahme weiterer Distrikte. Für Slowenien war zu Gast die Distrikt Governorin von 129 SLO,Alenka Marter, die sich in ihrer Distriktversammlung am 1.6.14 die Zustimmung der Delegierten erhofft, sowie eine Abordnung von 9 Clubs aus dem Distrikt 108 Ib1, die unter Führung ihrer Zonenchair Präsidentin den Wunsch äußerten, sich ALC anschließen zu können.
Nachdem diese Zone aus dem historischen Valtellina und Valchiavenna zum alpinen Kernland gezählt werden kann, wurde dieser Zone - auch mit Einverständnis deren DG - ein Beobachter Status auf Zeit eingeräumt. Damit erhofft man sich ggfs. auf weitere Sicht den Beitritt des gesamten Distrikts.
Bei der Jugendarbeit, die von allen Anwesenden einstimmig als zielführend bewertet wurde, wird man mit der Förderung der Kontakte der LEO aus allen Mitgliederdistrikten in 2015 starten und mit max. 10% der verfügbaren Mittel unterstützen.
Den Abschluß der fünfstündigen Sitzung bildete die Wahl des Präsidenten für 2014/15, zu dem LF Stefano Camurri 108 Ta2 und des VP, zu dem Marco Lucchini 104 CH Centro, gewählt wurden.
Bei dem geselligen abendlichen Beisammensein auf dem malerischen Pacherhof wurde dem P, Carlo Pircher, und seinem Vizepräsident, Hanno Dissertori, des LC Brixen durch den aktuellen P ALC, Heinz Kaltenhuber, gedankt und vor allem dem Sekretär ALC, Albert Ortner, für seine unermüdliche Antriebskraft für die Gemeinschaft mit einem wunderschönen Löwen die längst überfällige Anerkennung ausgesprochen.
Im kommenden Jahr wird das Meeting im italienischen Belluno stattfinden
Die Feier in Franzensfeste
Die Idee und der Anstoß, das diesjährige annual Meeting mit einer Gedenkfeier in der Festung Franzensfeste zu erweitern, stammte von Albert Ortner, der diese herausragende Veranstaltung zusammen mit dem LC Brixen auch organisierte.
Das Thema war "1914-2014 - 100 Jahre Beginn 1.WK - ALC als Lions Arbeitsgemeinschaft, die die ehemaligen Feinde von einst vereint mit dem Ziel, den Geist gegenseitiger Verständigung unter den Völkern zu wecken und zu erhalten"
Die öffentliche Tagung fand in der Franzensfeste in feierlichem Rahmen statt, im Mittelpunkt standen die beiden Vorträge der Historiker Dr. Nicola Fontana vom Museo Storico Italiano delle Guerra di Rovereto und von Dr. Michael Forcher, österreichischer Historiker und erfolgreicher Buchautor.
Beide Vorträge widmeten sich speziell den Entwicklungen, die sich in Tirol und Österreich im Vorfeld des Ausbruchs des 1. WK zeigten und bis heute nachwirken und gaben den Anwesenden einiges zum Nachdenken mit nach Hause.
Auszüge aus "Südtirol 1914" der der rock.opera.südtirol, die sich der modernen musikalischen Vertonung der Geschichte Südtirols widmet, rundeten die stilvolle Veranstaltung ab. Die 3 musikalischen Beiträge begeisterten die Anwesenden und entfachten Neugierde auf die beiden Veranstaltungstermine der gesamten musikalischen Vertonung in Franzensfeste 31.7.-9.8.2014 und Burg Kufstein 21.8.-23.8.2014.
Der ALC Präsident, Heinz Kaltenhuber,  beschloß mit eindrucksvollen Worten die Veranstaltung. Alle Anwesenden waren sich in diesen beiden Tagen menschlich persönlich, sprachlich und lionistisch weiter näher gekommen in der Gewißheit, mit dieser Gemeinschaft auf dem Weg zu einer wahrhaften "europäischen Insel" nach den Vorstellungen von LF Prof. Klaus Letzgus, Beauftragter für Europäische Beziehungen des MD 111, unterwegs zu sein!

  
                                                    Die Delegierten beim Meeting in Brixen

   
Die Abordnung aus Valtellina, geführt von IPDG Norberto   Carlo Pircher, P LC Brixen, aus Slowenien Alenka Marter
Gualteroni,    

  
Heinz Kaltenhuber und Carlo Pircher                                Heinz Kaltenhuber und Albert Ortner mit dem Löwenpräsent

 

Unsere Damen sind fast immer dabei!                                                 ALC Past Präsident, ALC Sekretär, Dr.Michael Forcher, ALC                                                                                                                 Präsident, DG 111 BS Prof. Fritz Büg









Comments